Unsere Vereinsboote - Bootstypen (incl. SUPs)

Boote | Kajaks | Canadier | SUPs | Ausleihbedingungen


Unser Verein besitzt eine Reihe verschiedener Boote, die von den Vereinsmitgliedern ausgeliehen werden können. Die Benutzung der Vereinsboote bis zu 3 Stunden sowie die Nutzung für Vereins- und Verbandsfahrten ist kostenlos. Die Ausleihe der Zehnercanadier unterliegt besonderen Bedingungen.

Bitte achtet darauf, das Kurse vorrang vor dem Verleih haben. Falls zum gleichen Termin Kurse stattfinden ist der Kursleiter vorher um Genehmigung zu fragen.

Die genauen Regelungen zur Ausleihe der Vereinsboote entnehmt bitte den
Ausleihbedingungen

Allgemeines zu den Bootstypen

Alle Boote, die mit Muskelkraft in Vorwärtsrichtung gefahren werden, bezeichnt man als Kanu.

Dazu gehören also die Kajaks (abgeleitet von den Eskimobooten) und die Canadier (abgeleitet von den Indianerbooten), außerdem Outrigger (Auslegerboote), die aus dem Pazifischen Raum stammen und Drachenboote, die aus dem Thailändisch- Indonesischen Raum kommen.

Bootstypen

Wildwasser-Kajaks

Wildwasserkajaks sind recht kurz und sehr wendig, da man mit ihnen nicht schnell gradeaus fahren will, sondern auf Wildbächen und Flüßen schnell reagiern muß. Unsere Taifune sind ältere Wildwasserkajaks und werden heute für die Anfängerschulung benutzt und auf im Verleih kleinen, engen Flüssen eingesetzt. Moderne Wildwasserkajaks sind deutlich kürzer.
Im Laufe der Zeit haben sich spezielle Typen von Wildwasserkajaks herausgebildet, die unterschiedlichen Einsatzzwecken angepasst sind, z.B. der Creeker und das Playboat, das Rodeo-Kakak, das Slalom-Boot oder das Abfahrtsboot.

Wanderboote

Der Klassiker unter den Wanderbooten wäre aus Gfk, 4,30 m lang und ca. 63 cm breit. Da der Verein beschlossen hat, nur noch PE-Boote anzuschaffen, sind unsere Wanderboote aus PE. Diese Boote sind dazu gedacht, alle Gewässertypen befahren zu können, also vom leichten Wildwasser über den Kleinfuß bis zum Großgewässer. Extremeres Wildwasser und Meeresfahrt bleiben den Spezialisten und speziellen Booten vorbehalten. Wanderboote sollten einen guten Gradeauslauf haben und dabei noch wendig genug sein, Gepäck mitnehmen können und an den Fahrer keine allzu hohen Ansprüche stellen. Wanderboote gibt es als Einer- und Zweierkajaks.

Seekajaks

Seekajaks sind für die Fahrt auf dem Meer geeignet. Sie sind normalerweise länger als Wanderkajaks, sind an den Enden mehr oder weniger hochgezogen und haben mindestens 2 abgeschottete Gepäckluken. Zur Ausstattung gehören noch eine Rundumleine, eine Pumpe und ein Kompass. Seekajaks können auf nicht zu engen Flüssen bis zum offenen Meer eingesetzt werden. Die Benutzung unserer Vereins-Seekajaks ist nur nach vorheriger Einweisung durch einen Übungsleiter gestattet.

Canadier

Canadier sind offene Boote, die mit einem Stechpaddel gepaddelt werden. Sie sind besonders geeignet zum Transport von Lasten und mehreren Personen. Wer mit mehr als zwei Leuten in einem Boot sitzen möchte, muß Canadier fahren. Es gibt Canadier für alle Einsatzzwecke, vom Rodeoboot bis zum 10er Mannschaftscanadier.

 

nach oben